Impressum | Update: 25.11.2016

Gewährleistung

Beim Einsatz der Lehmprodukte der Firma LehmBaustoffe Thilo Schneider

Seit der Aufhebung der DIN 18951 (Lehmbaunorm) im Juni 1971, gibt es in Deutschland keine verbindliche Verordnung zum Bauen mit Lehm. Beim Wärmeschutznachweis für Lehmbaustoffe kann man sich die Werte der DIN 18951 zu Rate ziehen (zum Vergleich in „Leichtlehmbau“ Franz Vollhard, 2. Auflage, 1986, Verlag C:F: Müller Karlsruhe).

Zum Nachweis der Feuerbeständigkeit von Lehmbaustoffen kann man sich auf die SIA-Dokumentation D 0111 „Regeln zum Bauen mit Lehm“, Zürich 1994, (Tab. Brandkennziffer und Feuerwiderstand) stützen.

Durch den Dachverband Lehm e.V. wurde 1998 ein Regelwerk zum Bauen mit Lehm erarbeitet, welches die Grundlage einer neuen DIN-Norm für Lehmbaustoffe darstellen könnte: erschienen im manudom – Verlag, Dahlhaus/Kortlepel, „lehmbau“ - aktuelles Planungshandbuch für den Lehmbau.

Die Firma LehmBaustoffe Thilo Schneider ist seit 1990 Anbieter von Lehmbaustoffen. Die Grundlagen für Herstellung und Verarbeitung  von Lehmbaustoffen fand unser Familienunternehmen in altbewährten Regeln des traditionellen Lehmbaus unserer heimischen Region. Zur Verbesserung der Wärme- und Schalldämmung werden die Lehmmischungen für Außen- und Innenwände, Deckenschüttungen und zur Herstellung von

Lehmsteinen und Fertigteilelementen durch Blähmaterialien ergänzt. Für die Verträglichkeit und Haltbarkeit von Blähmaterialien und Magerungszusätzen wie Stroh und Sand garantiert die Firma LehmBaustoffe Thilo Schneider unter Berücksichtigung der Verarbeitungshinweise für Lehmbaustoffe.